Hilfe, meine Yogamatte ist viel zu rutschig!

Eine Yogamatte aus PVC-Kunststoff kann im neuen Zustand eventuell ein wenig rutschig sein. Dies hat ganz unterschiedliche Ursachen. Vor allem hat es mit der Art und Weise zu tun, wie eine Yoga-Matte hergestellt wird. In der Herstellung bekommt jede Yogamatte eine Fettschicht, um zu verhindern, dass diese im Produktionsprozesses an den Geräten und den Maschinen kleben bleibt. Hierdurch fühlt sich eine neue Yogamatte fettig und sehr glatt an. Glücklicherweise kannst Du dagegen etwas unternehmen. Zudem kann unangenehme Glätte selbst mit der Wirkung der Yogamatte oder mit dem Schwitzen während des Trainings in Verbindung gebracht werden, aber es gibt auch hierfür eine passende Lösung.

Wie kann ich meine Yoga-Matte sicherer und rutschfester machen?

Um Deine neue Yoga-Matte rutschfest und sicher zu machen, solltest Du diese am besten entfetten. Dies kann mit einem milden Waschmittel oder einer Mischung aus Essig und Wasser und mit einem feuchten Schwamm oder einem Tuch erfolgen. Dann spülst Du die Yoga-Matte unter lauwarmen Wasser im Spülbecken oder in der Dusche ab, sodass Du sicher sein kannst, dass keine Seifenreste zurückbleiben. Anschließend rollst Du die Matte in ein Handtuch ein, um das überflüssige Wasser so gut wie möglich herauszudrücken. Hänge dann die Matte für einige Tage auf, bis diese vollständig trocken ist ehe Du sie wieder nutzt. Dabei sollte die Matte nicht in direkter Sonnenausstrahlung liegen oder auf den Heizkörper gelegt werden.

Yogamatten aus PVC-Kunststoff kannst Du, nach den Herstellerangaben im Schonprogramm bei 30°C in der Maschine und Schleudern bei 600 oder 800 Umdrehungen einfach und schnell waschen.
Hinweis: Yoga-Matten aus TPE oder Naturkautschuk sollten nicht entfettet werden. Solche Matten besitzen keine Fettschicht aus der Herstellung, sind allerdings sehr viel anfälliger für Waschmittel. Aus diesem Grund besteht die Gefahr, dass Du die Matte beschädigst, anstatt diese sicherer und griffiger zu gestalten.

Wie kann ich den natürlichen Prozess beschleunigen?

Die Yoga-Matten PROLite und PRO von Manduka können bei Bedarf auch speziell behandelt werden. Du kannst diese mit grobem Salz behandeln. So wird Deine Matte griffiger und gleichzeitig kannst Du den Prozess optimal beschleunigen.
Hinweis: Mit farbigen oder bedruckten Yoga-Matten ist dieser Vorgang nicht empfohlen, da Du auf diese Weise den Druck beschädigen kannst.

Ich habe meine Matte entfettet aber diese ist immer noch sehr rutschig. Was kann ich tun?

Wenn Du Deine neue Matte bearbeitet und entfettet hast und diese dennoch rutschig ist, besteht die Gefahr, dass Du während Deines Trainings durch den entstehenden Schweiß wegrutschen kann. Wenn dies der Fall ist, ist die optimale Lösung ein spezielles Yoga-Handtuch. Diese Tücher absorbieren den Schweiß, sodass Du selbst während einer Hot-Yoga-Trainingsstunde oder einem anderen intensiven Training stets einen guten und sicheren Griff hast.
Rolle deine Matte nach der Trainingseinheit nicht gleich wieder ein und lass diese ein wenig trocknen. Vor allem, wenn deine Matte aus PVC-Kunststoff besteht, kann es besonders lange dauern, bis die Matte vollständig trocken ist. Wenn Du Deine Matte zu früh einrollst, dann kann es passieren, dass die Feuchtigkeit in der Yoga-Matte bleibt und diese schnell rutschig wird.
Eine andere Möglichkeit ist die Wahl eines anderen Materials deiner Yogamatte. Die samtweiche, biologisch abbaubare TPE , die PU/Kautschuk oder Naturkauschuk Yogamatten sind deutlich griffiger, sodass diese auf natürliche Weise mehr Nässe und Feuchtigkeit aufnehmen können als eine Matte aus PVC. Wenn Du es bevorzugst nicht mit einem Handtuch zu trainieren und Du während dem Training nicht so stark schwitzt, dann ist die Naturkautschuk Yoga-Matte für Dich die optimale Wahl.

 

 

0
Dein Warenkorb ist leer
Warteliste Trage hier deine Email ein und du bekommst von uns automatisch eine Nachricht wenn der Artikel wieder verfügbar ist!