Yogamatte

yogamattenYogamatten könnten unterschiedlicher nicht sein – für Dich haben wir ein großes Angebot unterschiedlicher Farben, Stärken und Materialien. Doch was solltest Du beim Kauf beachten und wie pflegst Du sie richtig?

Aus welchem Material bestehen Yogamatten eigentlich?

Du findest bei uns Yogamatten in verschiedenen Materialien. Die meisten Matten, die Du vermutlich auch aus deinem Studio kennst, bestehen aus pflegeleichtem PVC. Sie sind besonders robust, lassen sich in der Waschmaschine waschen, wiegen nicht viel und eignen sich daher hervorragend um sie mit ins Studio zu nehmen. Die zweifarbigen Matten aus dem neuartigen TPE haben ein sehr geringes Eigengewicht, sind zu 100% recyclebar, äußerst komfortabel und für Allergiker geeignet. Da die Handflächen und Fußsohlen häufig Kontakt zur Yogamatte haben, haben sich die Hersteller allerhand einfallen lassen, um die Rutschfestigkeit zu erhöhen und ein angenehmes Gefühl auch bei schweißtreibenden Übungen zu erreichen. Es gibt grobporige und glatte Oberflächenstrukturen – beide haben ihre Vor- und Nachteile, insbesondere bei der Reinigung und der Griffigkeit. Yogamatten aus Naturkautschuk bieten einen besonders guten Halt, sind enorm dämpfend und rutschfest. Wer zu Allergien neigt, sollte beim Kauf ganz besonderen Wert auf das verwendete Material legen. Eine Matte aus Naturkautschuk oder TPE ist eine gute Alternative: Allerdings sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Naturprodukt keine Allergene oder Schadstoffe enthält, die einige Hersteller bei der Vulkanisierung hinzugeben. Die Yogamatten in unserem Sortiment sind natürlich vollständig schadstoffgeprüft und entsprechend zertifiziert. Sie entsprechen damit den höchsten Qualitätsstandards.

Wie dick sollte die Yogamatte sein?

Die bevorzugte Stärke ist eine Frage der persönlichen Präferenz. Dünne Yogamatten können schnell und platzsparend zusammengerollt werden und sind ideal für unterwegs. Wer jedoch empfindliche Kniegelenke hat und bei Übungen im Kniestand zu Schmerzen neigt, sollte lieber zu einer dickeren Unterlage greifen, da diese meist etwas weicher ist und Druck besser abfedert – so leistet sie auch gute Dienste als Gymnastikmatte und bei Aerobic- oder Pilates-Übungen. Bei der Farbauswahl entscheidet der individuelle Geschmack: Manche Yogis bevorzugen beim Training fröhliche Farben, andere hingegen mögen es lieber sanft und ruhig in gedeckten Farben.

Yogamatten reinigen und pflegen

Für den optimalen Transport Deiner Yogamatte gibt es passende Yoga-Taschen bei uns im Shop. Wenn Du häufig ins Fitness-Studio für Deine Übungen gehst, macht es nicht nur aus hygienischen Gründen Sinn, eine eigene Yogamatte zu verwenden. Mit einer Tasche ist das gute Stück unterwegs geschützt und kann zuhause wieder im Schrank verstaut werden. Die meisten Yogamatten sind robust und können bei Bedarf mit etwas Wasser und sanften Reinigungsmittel gereinigt werden. Grobporige, besonders rutschfeste Oberflächen sind dabei etwas pflegeintensiver als glatte Oberflächen.

Es werden alle 22 Ergebnisse angezeigt